April 14, 2022

Felix' Geschichte

Einer unserer Nutzer hat bereits seit 10 Jahren mit verschiedenen Beschwerden zu kämpfen. Heyvie konnte helfen, diese zu lindern..

Hi, erzähl uns deine Geschichte mit heyvie!

Ich bin aus unternehmerischem Kontext auf heyvie gestoßen, ich hatte das Pitchdeck von euch auf meinem Schreibtisch. Ich habe dann eure Studien gesehen und mich mit dem Thema auseinander gesetzt und fand das Konzept aus unternehmerischer und persönlicher Sicht super interessant.

Warum hast du dann heyvie ausprobiert?

Ich habe seit Jahren verschiedene Schmerzherde. Nach einem ungünstigen Treppensturz vor etwa 10 Jahren habe ich Probleme mit der Schulter, die kugelt sich seitdem relativ regelmäßig immer wieder aus und ich befinde mich immer in einer Schonhaltung. Seit Teenager habe ich zusätzlich noch ischialgische Rückenschmerzen. Die Kombination bedingt bei mir einen steifen Nacken, besonders auf der linken Seite. Das zieht meistens bis in den Kopf und löst nicht so eine klassische Migräne aus, eher so kleine Stromschläge im Kopf. Das wiederum ist eine große Belastung für meine Psyche, denn man befindet sich immer in einer Erwartungshaltung, wann denn der nächste Schmerzstoß kommt.

Was hast du gegen deine Schmerzen bisher gemacht?

Hab leider nicht alles ärztlich so intensiv untersuchen lassen. Mache viele Rückenübungen auf der Matte, probiere da gerne ein bisschen aus. Meine Schmerzen sind auch nicht durch eine fundierte, medizinische Diagnose festgehalten worden.

Wie konnte dir heyvie helfen?

Ich finde, die klassische Schulmedizin ist nur eine Perspektive. Das Training mit heyvie hat mir geholfen, die Frequenz, Intensität, Dauer und auch meinen persönlichen Umgang mit den Schmerzen zum Positiven zu verändern. Ich bin deutlich belastbarer, wenn es um den Rücken geht und kann meine Trainingsfrequenz sogar erhöhen.

Wie lang nutzt du die App bereits?

Ich bin jetzt seit 8 Wochen in der App drin. Bei mir haben die ersten Besserungen so nach 3-4 Wochen mit den Übungen eingesetzt. Man darf es auf jeden Fall nicht schleifen lassen, ich habe gemerkt, wie sich eine Verschlechterung eingesetzt hat, als ich die Übungen mal habe schleifen lassen. Wenn man eine Routine entwickelt hat, werden die Übungen sehr schnell intuitiv.

Wie oft machst du deine Übungen?

Ich strebe es an, sie 3 Mal täglich zu machen, so kann ich den maximalen Effekt rausholen. Ich mache sie aber etwas an meine Bedürfnisse angepasst bzw. modifiziert. Es macht auf jeden Fall Spaß, Erfolge zu sehen. Das ist die größte Motivation, um weiter zu machen.

Wie gefällt dir die App?

Ich war vorher schon in der Beta Version und konnte immer wieder Feedback geben. Seit 2 Wochen nutze ich jetzt die richtige App und finde, dass sie richtig gut geworden ist. Habe viele Aha-Momente, finde sie übersichtlich und erkenne auch Dinge, die ich mir gewünscht habe, wieder. Einfach eine ausgereifte App!

Name auf Wunsch geändert.