June 4, 2022

Klaudias Geschichte

Klaudia ist 36 Jahre alt und kämpft bis zu 3 Mal im Monat mit Migräne. Gerade ihr visuelles System ist enorm von den Begleiterscheinungen betroffen. Wie heyvie ihr helfen konnte, erfährst du hier!

Hallo Klaudia, erzähl uns deine Geschichte mit heyvie!

Ich bin 36 Jahre alt, Mutter von 2 Kindern und studierte Sportwissenschaftlerin. Seit meiner zweiten Schwangerschaft habe ich mit Migräne zu kämpfen. Die Migräne ist wahrscheinlich nackenbezogen.

Wie bist du auf heyvie gekommen?

Mein Geschäftsführer hat mich auf heyvie aufmerksam gemacht. Er hat Hady & Marius persönlich kennengelernt und mir dann die App empfohlen. Ich arbeite in der Neurologie, deshalb ist da schon ein gewisser Bezug zu der Thematik.

Wie äußert sich deine Migräne?

Angefangen hat es mit Kopfschmerzen im vorderen Bereich, ausstrahlend auf die linke Seite. Ich habe dann drei super druckempfindliche Punkte: im Kiefer, an der Schläfe und am Auge. Kribbeln und Empfindlichkeit im Gesicht treten auf und dann entwickelt sich alles nur noch zu einem Bohrmaschinen-Gefühl am Hinterkopf. Meine Augen funktionieren dann einfach nicht mehr gut und ich kann meinen Blick nichtmehr fokussieren.

Wie oft hast/hattest du mit Migräne zu kämpfen?

In schlimmen Phasen im Monat etwa 3 Mal. Ich war dann teilweise eine ganze Woche K.O., das ist mit Kindern und für die Kinder natürlich nicht leicht.

Wie lassen sich Kinder & Migräneanfälle vereinbaren?

Ich habe in der Vergangenheit schon ganz oft meine Eltern oder Schwiegereltern gebeten, auf die Kinder aufzupassen. Natürlich gibt es auch Phasen, da sitzt man einfach nur neben den Kindern, entschuldigt sich, dass man nicht so aktiv mitspielen kann. Manchmal ist das wie eine Fokusumlenkung und man gibt der Migräne nicht so den “Raum”. Das fühlt sich dann aber eher wie Durchhalten an.

Wie vereinen sich Arbeit & Migräne bei dir?

Ich habe mich bisher nur ein einziges Mal krank gemeldet, sonst habe ich immer auch unter Migräne gearbeitet. Ich hatte dann immer mit Übelkeit und Schwindel zu kämpfen, aber habe mich noch gerade so in der Lage gefühlt zu arbeiten. Manchmal hat mich das auch einfach sehr abgelenkt. Nur wenn zu viele visuelle Reize auf mich einströmen, kommt es zu einer kompletten Überlastung in meinem  Kopf.

Was hast du schon alles gegen deine Migräne unternommen?

Einiges! Muskelmobilisation, Dehnungen, Sport und aktive Auszeiten, etc. Aber im Endeffekt habe ich immer auf die Schmerztablette zurück gegriffen, worunter dann leider irgendwann mein Magen gelitten hat. Die Lösungen waren leider nicht langfristig von Erfolg.

Wie schnell hat sich bei dir Besserung gezeigt und wie hat sich diese geäußert?

Nach der 3. Woche habe ich schon Besserungen gespürt! Meine Kopfschmerzen waren “anders” und sind nicht so eskaliert. Die Begleiterscheinungen haben sich auch verändert. Das Kribbeln und die Übelkeit sind komplett weg. Alles in allem bin ich dann eher abgeschlagen und ein wenig benommen. Das ist eine Wandlung mit der ich gut leben kann. Die Schmerztabletten konnte ich weg lassen, ich konnte mich über meine Übungen regulieren. Die helfen definitiv!

Wie lange nutzt du die App schon?

Ich nutze sie jetzt insgesamt 10 Wochen.

Welche Übungen haben dir am meisten geholfen?

Alles was mit meiner Atmung und mit den Augen zu tun hat. Also Folgebewegungen und Atemübungen.

Merkst du es, wenn du die Übungen nicht machst bzw. die App nicht nutzt?

Ich bekomme zwar nicht direkt wieder Kopfschmerzen, allerdings wird mein Fokus wieder schlechter und meine Augen leiden darunter.

Also man sollte definitiv dran bleiben!