January 7, 2022

Visuell, vestibulär, propriozeptiv

Unsere drei bewegungssteuernden Systeme.

Das Gehirn benötigt für jede Bewegung, die wir ausführen, sensorische Informationen aus den drei bewegungssteuernden Systemen. Je hochwertiger und eindeutiger die Informationen sind, desto besser ist die körperliche Leistungsfähigkeit. Sind die Informationen zu unpräzise, kann es zu Störungen in der Kommunikation führen, was sich negativ auf allgemeine Bewegungen und auch auf Trainingserfolge auswirken kann.

Unsere Systeme im Überblick:

Die Augen

Fast alle unsere Bewegungen werden über das visuelle System gesteuert. Durch den Input werden unserem Gehirn alle wichtigen Informationen über unsere Umgebung mitgeteilt, wodurch eine zielgerichtete Bewegung überhaupt erst möglich wird. Wenn es zu Informationsverlusten oder Störungen kommt, kann dies zu einem verfälschten Bewegungsergebnis führen. Überlastete Augen können außerdem zu Kopfschmerzen, Konzentrationsstörungen und Nackenverspannungen führen. Durch visuelles Training kann die Augenmuskulatur und die Koordination der Augen trainiert sowie die Prozesse im Gehirn verbessert werden. Es ist nicht unüblich, dass das neurozentrische Training am Anfang anstrengend sein kann, deshalb sind wenige Minuten am Tag ausreichend. Mit der Zeit kann die Intensität des Trainings an die persönlichen Bedürfnisse angepasst werden.

Das interne GPS

In unserem Innenohr liegen unsere Gleichgewichtsorgane. Durch Messung der Beschleunigung von Bewegungen des Kopfes sowie des Körpers, ermöglichen sie uns die Orientierung im Raum. Die Informationen des vestibulären Systems werden ans Gehirn gesendet und bilden die Grundlage für unsere Haltung und Ausrichtung der Augen, der Wirbelsäule und des Nackens. Ein funktionierendes Gleichgewichtssystem ist somit die absolute Grundlage für eine präzise Bewegungsausführung.

Die Eigenwahrnehmung

Das propriozeptive System bezeichnet die eigene Lage, Stellung und Bewegung im Raum. Es umfasst die Stellung von Gliedmaßen, Rumpf, Kopf sowie das Empfinden von Spannung oder Schwere. Um eine gute Bewegungsqualität zu ermöglichen, sollten die Strukturen eine optimale Beweglichkeit aufweisen.

Die Systeme unterstützen sich gegenseitig: Durch die Stabilisierung der Augen unterstützt das Gleichgewichtssystem das visuelle System. Dieses wiederum unterstützt durch die Bereitstellung von Bildern und somit äußeren Orientierungspunkten das Gleichgewicht.

Neurozentrisches Training konzentriert sich auf Übungen, bei denen Schwachstellen in unseren Systemen identifiziert und Prozesse optimiert werden, um Verletzungen vorzubeugen und die Leistung zu verbessern.